Datum : 20.10.2017
Uhrzeit: : 16:15 Uhr
   
Ruhrmetal.com : Metal Genre Heavy Metal
 » Heavy Metal
Es dürfte das Jahr 1969 gewesen sein, als der Hardrock - und somit eigentlich auch der Heavy Metal - erfunden wurde. In diesem Jahr veröffentlichten LED ZEPPELIN ("I"), DEEP PURPLE ("Shades Of Deep Purple"`) und vor allem BLACK SABBATH ("Black Sabbath") ihre Debüt-Alben. Diese waren aggressiver und lauter als alles, was die Menschen zuvor gehört hatten. Und noch etwas hob diese Bands von der Norm ab: die langen Haare. Diese wurden zu einer Art Markenzeichen "unserer" Musik und sind bei dem wahren, traditionsbewussten Metaller immer noch Pflicht. Zurück zur Historie. Auch wenn vor allem die beiden Erstlingswerke von BLACK SABBATH und "In Rock" von DEEP PURPLE die Tür zum Heavy Metal weit aufstießen, so waren die 70er doch eher geprägt vom Hard- und Art-Rock. Da gab es Schockrocker wie ALICE COOPER oder KISS, die mit opulenten, blutigen Shows die Gemüter erregten, die Bombastkönige QUEEN, so unterschiedliche Hardrocker wie die folkloristisch angehauchten THIN LIZZY, die glamourösen AEROSMITH oder die SCORPIONS und eben die Art-Rocker mit Songs fern jedes Mainstream wie RUSH, GENTLE GIANT oder GENESIS, die dem heutigen progressiven Rock und Metal Pate standen.

Parallel dazu entwickelte sich, inspiriert von Bands wie MC5 oder den STOOGES, ab etwa 1977 - wieder mal in England - die Punk-Bewegung, deren wohl wichtigsten Vertreter die SEX PISTOLS waren. Mit politisch engagierten, links orientierten Texten und kurzen, heftigen und simplen Songs sollten sie auch auf den Heavy Metal einen nicht zu unterschätzenden Einfluss haben.

Der Heavy Metal wie wir ihn heute kennen, dürfte seine Geburtsstunde irgendwann im Jahre 1980 gehabt haben. Zwar wurde der Begriff im Zusammenhang mit Songs wie "Born To Be Wild" (STEPPENWOLF) oder Alben wie "Sad Wings Of Destiny" von JUDAS PRIEST schon früher verwendet, doch ändert dies nichts an der Tatsache, dass die "New Wave Of British Heavy Metal" wohl einer maßgeblichen Definition deutlich am nächsten kommt. Die "NWoBHM" entwickelte sich in den späten 70ern parallel zum Punk.Angeführt von Bands wie ANGEL WITCH, SAMSON und IRON MAIDEN spielte man rohen, harten Metal und erschütterte damit - die einen mehr, die anderen etwas weniger - die Musikwelt wie ein Erdbeben der Stärke 7. Begleitet von MOTÖRHEAD ("Ace Of Spades"), AC/DC ("Back In Black") und JUDAS PRIEST ("British Steel") wurde die Welt im Sturm genommen. Das Debüt der eisernen Jungfrauen schaffte es 1980 auf Platz 4 der UK-Charts und wurde auch weltweit ein Riesenerfolg. Ab sofort schossen Heavy Metal Bands wie Pilze aus den Boden. In Deutschland veröffentlichten ACCEPT mit "Restless & Wild" wohl den Klassiker der deutschen Metalgeschichte, in den USA waren es bspw. RIOT mit "Fire Down Under", die sich dem Edelstahl widmeten und von Down Under kamen ROSE TATTOO ("Rock'n'Roll Outlaw") mit ihrer Version des rotzigen Rock daher. Die Szene florierte in einem Maße, welches man sich heute nicht mehr wirklich vorstellen kann. Jede Band klang neu, unverbraucht, frisch. Der Markt war voll mit Klassikern und es wurde ein Rekord nach dem anderen aufgestellt. IRON MAIDEN avancierten mit "The Number Of The Beast" 1982 zu DEM Topact des Heavy Metals, während VENOM mit "Black Metal" einem ganzen Genre den Stempel aufdrückte.