Datum : 24.06.2018
Uhrzeit: : 01:37 Uhr
   
Ruhrmetal.com / Ruhrmetal-mag.de : Review : Serpent Soul - Beyond Humanity
» Serpent Soul - Beyond Humanity
Homepage : www.serpentsoul.org
 

Serpent Soul - Beyond Humanity
  »Trackliste
1. Serpent Soul
2. Beyond Humanity
3. Revenge
4. Doomsday

Release: 2004
WERTUNG
4 /6 Sternen
Stil: Death Metal
Laufzeit: 18.02 min
Format: CD Audio
Label: Eigenproduktion

 

Was lange wehrt wird endlich gut. Schon sage und schreibe ein volles Jahr liegt die zweite Demo dieser abwechslungsreichen Band vor und erst heute soll diesem Tribut gezollt werden. Der technisch durchaus anspruchsvolle Sound bietet ein solides Death Metal Fundament, auf welchem jedoch gewaltige Thrash Metal Stützpfeiler ruhen. Der sicherlich als Bandhymne gedachte Opener „Serpent Soul“ röhrt zunächst jedoch wie ein besoffener Elch, sorry hab zuviel beschissene Handywerbung gesehen, daher konnte ich mir diesen bescheuerten Vergleich nicht verkneifen, aus den Boxen. Brutale Knüppelpassagen mischen sich mit extrem schweren Riffs – nicht überragend aber partytauglich. Der Titeltrack „Beyond Humanity“ ist über alle Maßen Thrash Metal beeinflusst. Hohes Tempo, ohne jedoch in blindes Geholze abzudriften, zeichnet diesen Song ebenso aus wie Maiden-artige Soli. „Revenge“ ist mein persönlicher Ausfall des Tages. Ein anderer würde an dieser Stelle vielleicht von einem absolut geilen Song sprechen, mich jedoch hauen die all zu modern klingenden Strukturen genauso wenig um wie doch ziemlich starke Metalcore Plattitüde. „Doomsday“ hingegen ist schon eher nach Darky’s Geschmack. Das Tempo wird wieder, wohl gemerkt Thrashmetal gerecht, angezogen, die Riffs und Soli überzeugen auf ganzer Länge und der herrliche „duuuuuuuuuuuumsdäi“ Refrain erfreut mein ansonsten eher gestresstes Gemüt.
Fazit: Ein im Großen und Ganzen schon recht gelungenes Demo. Grunzröhre Alex gibt wirklich sein bestes und auch der Taktgebende Fellknüppler Thomas macht seinen Job ziemlich ordentlich. Warum diese Band allerdings gleich zwei Leadgitaristen braucht ist mir schleierhaft.


Ruhrmetal.com