Datum : 21.06.2018
Uhrzeit: : 06:48 Uhr
   
Ruhrmetal.com / Ruhrmetal-mag.de : Review : Equilibrium - Demo 2003
» Equilibrium - Demo 2003
Homepage : www.equilibrium-metal.de
 

Equilibrium - Demo 2003
  »Trackliste
1. Wigrid
2. Nach dem Winter
3. Unter der Eiche
4. Met
5. Heimdalls Ruf
6. Die Prophezeiung
7. Nordheim
8.Outro

Release: 2003
WERTUNG
6 /6 Sternen
Stil: Black Metal
Laufzeit: 23 min
Format: CD Audio
Label: Eigenproduktion

 

Equilibrium bedeutet innere Ausgeglichenheit, dementsprechend nennt sich ein Verein zur Bewältigung innerer Depressionen ebenfalls Equilibrium. Aber was interessiert mich das?, wird sich der geneigte Leser/Metaller fragen. Ganz einfach, Equilibrium ist ebenfalls der Name einer Süd-Deutschen Viking-Metal Band, die mit ihrer ersten, trocken als „Demo2003“ bezeichneten, Veröffentlichung auf sich aufmerksam gemacht haben.
Sie schätzen den Met mehr als den schnöden Mammon („Wie viel bekommt ihr eigentlich für euren Auftritt beim Summer-Breeze?“ „Wir lassen uns unsere Gagen grundsätzlich in Met auszhalen !“) und sind allesamt im Besitz eines echten Trinkhorns („Woran erkennt man ein echtes Trinkhorn?“ „Wenn man Wasser reinfüllt wird’s zu Met“).
Die Band wurde 2001 gegründet und war Anfangs nur eine Party Band, die Lieder anderer Metal Kapellen coverte. Doch mit der Zeit begann man auch eigene Lieder zu schreiben und so wurde die Band nach und nach was sie nun ist. Musikalisch sind Elemente aus den Bereichen Viking-, Dark-, Heathen-, Black- und Melodicmetal vorzufinden. Was die durchweg deutschen Lyrics betrifft, konzentriert man sich genretypisch auf die nordische Mythologie und Sagenwelt(aber auch das Saufen und feiern kommt nicht zu kurz^^).
Die Demo wurde noch mit einem Drumcomputer aufgenommen, da der damalige Drummer aufgrund von gesundheitlichen Problemen die Sticks an den Nagel hängen musste und deshalb nicht mehr an der Produktion der ebendieser teilnehmen konnte. Doch mittlerweile ist hochwertiger Ersatz in Form von Julius Koblitzek gefunden worden und man kann endlich wieder Live spielen(in diesem Jahr unter anderem auf dem DOA und SB zu sehen).
Zur Demo an sich ist zu sagen, dass die Bezeichnung Demo unangebracht ist, hätte die Produktion bei ein par mehr Tracks doch problemlos zu einem sehr ausgereiften Album gereicht. Aber so kann man sich ja noch auf die Verbesserungen freuen, die man bei dem im August erscheinenden Debüt Album der Münchener hoffentlich vorfinden wird.

Auf der Scheibe sind insgesamt 8 Tracks zu finden, wobei der erste und der letzte jeweils das Intro bzw. das Outro bilden. Nach dem Intro, das mit „Wigrid“ betitelt wird bildet das Lied „Nach dem Winter“ einen überaus stimmungsvollen Auftakt. Sehr melodieführendes Keyboard Spiel ist das deutlichste Merkmal dieses Songs. Im Lied selber wechseln schnelle Passagen die von den Vocals begleitet werden, mit ruhigen, fast verträumten Keyboard Elementen. „Unter der Eiche“ heißt der nächste Track und hier stechen die vielen Tempi Wechsel hervor. Textlich geht es ums Hörner Kreisen lassen und um das ausgelassene Feiern. Zum ausgelassenen Feiern regt besonders der nächste Titel an, der treffend den Namen „Met bekam“. Ein Lied das dazu einlädt auf den Tischen zu tanzen und mitzugrölen. Etwas ruhigere Stellen während der Vocals innerhalb der Strophen, verbunden mit folkiger Keyboard Begleitung, wechselt mit wunderbaren Knüppel zwischen den Vocals und während des Refrains (einer der besten Refrains der Musikgeschichte^^) . Danach folgt mit dem Track „Heimdalls Ruf“ ein Keyboard Stück das als Soundtrack auch wunderbar zu Fantasy Filmen a la HDR passen würde. Das darauf folgende Stück „Die Prophezeiung“ hat stellenweise Balladen Charakter, doch wirken da die Vocals eher deplaziert, genau wie die verzerrten Gitarren, weshalb dies klar der schlechteste Track auf der Demo ist. Doch diese Scharte wird mit dem Titel „Nordheim“ wieder ausgewetzt, welcher den Abschluss einer sehr gelungenen Demo bildet.
Also wirklich ein sehr gelungener Auftakt den die Mannen(und Frauen) von Equilibrium hier abgeliefert haben und in Zukunft wird man bestimmt noch viel von ihnen hören. Deswegen eine klare Kaufempfehlung(auch und besonders in Bezug auf den Preis, 5€ ).


Ruhrmetal.com