Datum : 24.04.2018
Uhrzeit: : 18:12 Uhr
   
Ruhrmetal.com / Ruhrmetal-mag.de : Review : J.B.O - United States of Blöedsinn
» J.B.O - United States of Blöedsinn
Homepage : www.jbo.net
 

J.B.O - United States of Blöedsinn
  »Trackliste
1. Glaubensbekenntnis
2. Satan Ist Wieder Da
3. Gänseblümchen
4. Katastrologie
5. United States Of Blödsinn
6. Ich Will Ein Neues Ich
7. Kickers Of Ass
8. Tutti Frutti
9. Voll Die Weisheit
10. Voll Im Arsch
11. J.B.O. Wird Niemals Sterben
12. Im Ideenladen
13. Das Vokuhilische Pendel

Release: 2004
WERTUNG
6 /6 Sternen
Stil: Fun Metal
Laufzeit: 59.05 min
Format: CD Audio
Label: Lawine

 

Schon vor Jahren forderte die Rosa Armee Fraktion eine neue, schwarz – rosa – gold gestaltete, Staatsflagge. Da es dazu bekanntlich nicht gekommen ist haben die vier durch geknallten Franken fix ihr eigenes musikalisch urwitziges Ländle gegründet. Und das dieses den ach so treffenden Namen „United States of Blödsinn“ trägt dürfte auch niemanden mehr verwundern, haben sich die Staatsgründer doch selbst zu den Verteidigern des Blödsinns erhoben.
Okay wer den manchmal derben und kindischen Humor von J.B.O. noch nie abkonnte der sollte das Lesen an diesem Punkt einstellen, da Vito, Hannes, Ralph und Wolfram keinen Deut von ihrer Linie abgewichen sind und auch auf dem neusten Longplayer schonungslos die Blödelkelle auspacken. Lediglich der Trend zu weniger „Coverversionen“ der sich auf den letzten Alben andeutete, setzt sich weiter fort. So sind gerade einmal zwei der dreizehn Abgeordneten der „USoB“ fremden Hirnen entsprungen. Dazu zählt einmal das Weiber verbrauchende „Tutti Frutti“ von Little Richard sowie „Satan ist wieder da“ (heisst im Original wohl „Tarzan ist wieder da“ aber fragt mich nicht woher oder von wem das stammen soll) welches ungefähr soviel Scharm besitzt wie eine Horde besoffener Viertklässer – und dennoch zum schreien komisch ist. Freilich bietet die Scheibblette nicht nur was für die Lachmuskeln sonder auch einiges für die Ohren. Neben der bereits bekannten Vorabsingle „Gänseblümchen“ (satte Mischung aus traditionellen Death Metal und modernen Metallica), finden sich da sachte Rock’n Roll Nummern wie das erwähnte „Tutti Frutti“, altgediente Thrasher wie „das vokuhilische Pendel“, experimentellen Rockern wie „Voll im Arsch“ und natürlich starke Hymnen wie der Titeltrack oder „J.B.O. wird niemals sterben“. Überaus gelungen ist auch das „Glaubensbekenntnis“ das mit starker Motörheadattitüde daherkommt. Über Witz oder Unwitz von Zitaten wie „We are the Kickers of Ass, the Bringers Of Blödsinn“ oder den nennen wir es einmal kleinen „Sketch“ „Im Ideenladen“ sollen sich die Geister meinetwegen scheiden mir gefällts auf jeden Fall.
Fazit: Nach dem Motto köstliche Rezepte nicht abändern zu müssen ziehen J.B.O. selbstbewusst wieder einmal in meinen CD-Player ein und werden ihren Platz sicher nicht so schnell wieder räumen, denn was ihnen im Gegensatz zu den meisten anderen Acts im „Fun Metal“ Bereich gelingt ist, dass sie auch nach Jahren und hunderten Plattendurchläufen noch verdammt komisch sind. Konsequenterweise kann ich nicht anders als die Höchstnöte auszupacken..


Ruhrmetal.com